2 Gedanken zu „Saujager DD mit 8 Wochen! So muss das geh`n!“

  1. ,, Schuster bleib bei deinen Leisten “ ich habe viele dd gehabt und geführt, es waren super Hunde dabei mit hervorragenden Prüfungsergebnissen aber ein wirklicher saujager war nicht dabei.insbesondere sind mir immer wieder dd auf der Jagd aufgefallen, die das Leistungszeichen sjdd hatten, in der Praxis als einzeljagende Hunde am Schwarzwild komplett versagten. Er ist dafür einfach nicht gemacht und war von Anfang an nicht dafür bestimmt.

    1. Hallo Mirko, was soll ich dazu sagen. Ich kann nur eines sagen. Mein Hund ist jetzt in den 4 Jahren ein sehr guter Saujäger geworden und das waren bisher alle DD die ich bzw. wir in der Großfamilie hatten. Ich kann jetzt „nur“ auf ca. 50 Jahre DD in der jagdlichen Praxis zurückblicken, denn schon als Kind konnte ich im großen Forstrevier angrenzend an die Schorfheide unsere DD auf der Jagd erleben. Alle zeigten durchweg eine hervorragende Wild und Sauenschärfe. (Andere wurden gar nicht weitergearbeitet, geschweige denn gezüchtet; Härtenachweis würde grundsätzlich von 2 VR geprüft und nicht nur wie heute bescheinigt!) Manche davon haben diese mit dem Leben bezahlt oder mussten mehrfach operativ versorgt werden. Selbst nach schwer geschlagenen Einsätzen wurden sie erst recht noch schärfer.
      Nun ist es so, daß sehe ich auch so, das manche DD an Sauen versagen bzw. sich diesen nicht stellen. Solche will ich auch nicht haben. Der SjDD ist ein Leistungszeichen der im Gatter erworben wird. Dadurch kann man noch keine 100%igen Schlüsse auf den Hund ziehen. Wenn die Prüfungsbewertung richtig läuft dann schon etwas mehr. Aber die eigentliche Jagdpraxis ist eine andere.
      Ich sehe auch Hunde mit allen Prüfungen, die im auto bleiben, damit sie auf der Jagd keinen Schaden nehmen. Das kann man nicht verhindern.
      Meiner hat viel Jagdpraxis und Erfahrung! Er ist zwar auch schon mehrfach geschlagen worden, aber Dank der Mikutweste ging alles glimpflich und nur mit Löchern im Muskel aus. Er hat mit 7 Monaten schon seinen ersten Frischling gefangen und gebracht. Mittlerweile 7 Sauen gehalten und von mir abgefangen bzw. Fangschuss angetragen. Das letzte grade am letzen Sonntag (ÜL-Keiler 55kg im Weizen (ohne Weste). Ebenso 2 Stück Rotwild und 1 Damtier. Wir sind gern gesehene Gäste auf Drückjagden wobei immer der Hund angefragt wird und weniger das Herrchen :-))
      Ich denke es liegt sehr stark an der jeweiligen Zuchtlinie. Viele Linien hatten gar nicht das Augenmerk auf den Wildscharfen und Sauharten Hund gelegt bzw. auch nicht so die Gelegenheiten gehabt wie wir damals und zum Glück auch jetzt.
      Viele Grüße und Wmh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.